Corona-Krise: Drei Maskenspenden durch PES!

Soziotherapeutisches Wohnheim Ansbach: Peter Daniel Forster, Markus Portuné, Karin Brenner, Dr. Matthias Keilen. | Lebenshilfe: Markus Portuné, André Deraëd, Lutz Quester.

Aufgrund der immer noch andauernden Corona-Pandemie übergaben wir heute 1.500 Masken als Spende für das ehrenamtlich stattfindende »Lebensmittel-Retten« der CSU, Ortsverband Nürnberg-Worzeldorf.

Markus Portuné und Bea Pfanner überreichten die Maskenspende an den Ortsvorsitzenden der CSU-Worzeldorf Theo Deinlein, sowie an die Vorsitzende der Frauen-Union Worzeldorf, Monika Simon-Deinlein (Bild oben).

Am 10. Februar 2022 übergab Markus Portuné, Geschäftsführer der PES Portuné Engineering Service GmbH, weitere 1.500 medizinische Masken (»OP-Masken«) an Karin Benner, Leiterin des Soziotherapeutischen Wohnheims Ansbach, in dem fünfzig chronisch psychisch kranke Menschen leben.

Peter Daniel Forster, Verwaltungsratsmitglied der Bezirkskliniken Mittelfranken – und Beauftragter des Soziotherapeutischen Wohnheims – bedankte sich zusammen mit Dr. Matthias Keilen, strategischer Vorstand, ganz herzlich für die Spende.

Ebenfalls im Februar erfolgte – Dank einem Hinweis von Lutz Quester, Präsident Freundeskreis Deutsche Einheit e.V. – eine dritte Maskenspende an die Lebenshilfe Nürnberg e. V.. Die Masken wurden dem Geschäftsführer  der Lebenshilfe André Deraëd übergeben und werden in der Betreuung von Menschen mit Behinderung eingesetzt. 

Die Krankheit COVID-19 kann jeden von uns treffen, die Auswirkungen sind global zu spüren. Die PES GmbH freut sich, auch weiterhin einen Beitrag während der Corona-Krise leisten zu können.

de_DEDE